De Sprenger Echternach beim European Chess Club Cup 2018 in Porto Carras in Griechenland

Nach vielen interessanten Mannschaftskämpfen konnten wir nach schwachem Start mit 3 Niederlagen am Ende mit drei Mannschaftssiegen gegen starke Gegnerschaft ein tolles Ergebnis erzielen und einen sehr guten Rang 43 erreichen (Startrang war 50).

Insgesamt waren 61 Teams in Porto Carras am Start, davon drei aus Luxemburg. Echternach lag in der Schlussrangliste knapp vor Bonneweg (5 Mannschaftspunkte, Rang 47) und Dudelange (4 Mannschaftspunkte, Rang 55) und war somit bestes luxemburgisches Team beim diesjährigen Club Cup.

Die Woche in Porto Carras war sonnig und sehr schön. Es gab viele schöne Begegnungen und Erlebnisse.  Wir spielten viele spannende Partien und hatten auch bei den gemeinsamen Freizeitaktivitäten und Essen immer eine gute Stimmung im Team.

Übersicht über die Mannschaftsergebnisse:

1.      Runde:  klare 0,5 zu 5,5 Niederlage gegen ein starkes Team aus Reykjavik, Island

2.      Runde:  deutliche Niederlage mit 2 zu 4 gegen das etwa gleichstarke Team En Passant aus den Niederlanden

3.      Runde:  klare 1,5 zu 4,5 Niederlage gegen das etwas stärkere Team Nordkalotten aus Dänemark

4.      Runde: knapper 3,5 zu 2,5 Sieg gegen das etwa gleich starke Team Lazio Scacchi ASD, Italien

5.      Runde: knapper 3,5 zu 2,5 Sieg gegen das etwa gleich starke Team Dardania, Kosovo

6.      Runde: deutliche 2 zu 4 Niederlage gegen das deutlich stärkere Team SK 1911 aus Norwegen

7.      Runde: deutlicher 4,5 zu 1,5 Sieg gegen das etwas stärker einzuschätzende Team Bronshoj Skakforening, Dänemark

Nach verhaltenem Start punkteten unsere beiden Spitzenbretter ab der Mitte des ECCC erwartungsgemäß und auch die „Mittelachse“ lief gegen Ende des Turniers zu Hochform auf. Der Ersatzspieler und playing Captain steuerte mit 4 soliden Remis gegen stärkere Gegner auch wichtige halbe Punkte an Brett 6 bei.

Unser Spitzenbrett, Christopher Noe erhielt für seine sehr gute Perfrmance an Brett 1 (5 Punkte aus 7 Partien mit einer ELO-Leistung von 2517) den Sonderpreis für den besten Spieler einer "Small-Nations-Mannschaft". Herzlichen Glückwunsch zum Gewinn dieses Preises (500 EUR). 

Mit dabei waren IM Christopher Noe, FM Danijel Gibicar, Gerd Gnichtel, Michael Drzasga, Patrick Wambach, Oliver Sparwel und playing Captain Gerd Densing.